40 Jahre Verkehrswacht - Verkehrswacht Munster-Bispingen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

40 Jahre Verkehrswacht

Über Uns

40 Jahre Verkehrswacht Munster-Bispingen e.V.

Die Verkehrswacht Munster besteht seit nunmehr 45 Jahren. Der mittlerweile knapp 200 Mitglieder zählende Verein feierte dieses Jubiläum zunächst mit einem Kommers am 15. Juni 2007 und veranstaltete am 16. Juni 2007 einen Verkehrssicherheitstag auf dem Marktplatz. Dieser viel aber leider buchstäblich ins Wasser so dass er im Verlauf des Vormittags eingestellt werden musste. Es waren viele Aktionen geplant wie z.B. Car-Simulator, Kindergurtschlitten, Überschlagssimulator und vieles mehr. Im Juni 1967 wurde in Munster die Ortsverkehrswacht gegründet. Dem Kaufmann Walter Erbes war aufgefallen, dass es um die Verkehrssicherheit im Ort schlecht bestellt war. Als er von der Existenz der Landesverkehrswacht Niedersachsen erfuhr, nahm er mit der Geschäftsstelle in Hannover erste Verbindungen auf. Mit Unterstützung der damaligen Deuschen Shell AG wurden ein geschlossener Lkw-Anhänger mit zehn Kettcars bestückt und diversen Verkehrszeichen angeschafft. Mit dem Anhänger bereiste Erbes die Munsteraner Schulen und gab dort Verkehrsunterricht. Sein Ziel war es, Verkehrsunfällen mit Kindern im Straßenverkehr entgegen zu wirken. Erbes gab sein Wissen aus speziellen Lehrgängen an die Lehrkräfte weiter. Die wiederum sorgten für Verkehrs-Obleute, die für ihn Ansprechpartner waren. Ständig versorgte Erbes die Kindergärten und Schulen mit Lehrmaterial für den Verkehrsunterricht. Doch schon bald entschloss sich Erbes, noch mehr für die Sicherheit im Straßenverkehr zu tun. So sorgte er dafür, dass mit Hilfe des Wetteramtes an den Ausfahrten der Bundeswehrkasernen Tafeln mit Straßenzustandsinformationen aufgestellt wurden. Auf seine Initiative hin stellte die Björn-Steiger-Stiftung die ersten Notruf-Säulen im Heidekreis an den Kreuzungen in Dethlingen und Töpingen sowie an der Landesstraße 209 auf. Später gründete Erbes gemeinsam mit dem jetzigen Vorsitzenden Bodo Rockmann einen Jugend-Verkehrs-Club. In der Schulz-Lutz-Kaserne wurde erstmals in einer Liegenschaft des Bundes ein Pkw- und Lkw-Sicherheitstrainingsplatz eingerichtet. Nach dem Tod von Walter Erbes wurde die Arbeit zunächst von Wiking Dürre und ein Jahr später von Bodo Rockmann als Vorsitzenden fortgeführt. Mit dem Disco-Bus, unterstützt von einem Taxiunternehmen und zahlreichen Sponsoren, wurden vier Jahre lang junge Menschen nachts zu einem Vorzugspreis sicher von den umliegenden Discotheken abgeholt und nach Hause befördert. Das Pkw- und Lkw-Sicherheitstraining wird nach wie vor mit Erfolg durch geführt. Vor 12 Jahren wurde die Ortschaft Bispingen, die bis dahin keinerlei Unterstützung erfuhr, in den Zuständigkeitsbereich der Verkehrswacht Munster übernommen. Im Verlauf von 19 Jahren an der Schule in Bispingen und seit 12 Jahren am Gymnasium in Munster, bildete die Verkehrswacht etwa 630 Kinder zu Schülerlotsen aus, die seither die Schulwege sichern. Seit acht Jahren sichern außerdem Erwachsenenlotsen, jetzt Verkehrshelfer, an der stark befahrenen  Bundesstraße 71 und im Rehrhofer Weg innerhalb Munsters einige Bushaltestellen. Seit ca. drei Jahren werden diese zusätzlich durch einen Senioren-Verkehrshelfer unterstützt. Alles in Allem ist die Verkehrswacht Munster - Bispingen in den beiden Ortschaften sehr gut aufgestellt und hat einen großen Anteil an der seit über 40 Jahren stetig verbesserten Verkehrssicherheit.






Zurück zum Seiteninhalt