13. Seniorenstammtisch - Verkehrswacht Munster-Bispingen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

13. Seniorenstammtisch

Veranstaltungen > Seniorenstammtisch
Lars Kahnwald referiert beim Seniorenstammtisch von Verkehrswacht und Seniorenbeirat.


 
 
Zum dreizehnten Mal hatte die Verkehrswacht Munster-Bispingen in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Munster zu einem Seniorenstammtisch eingeladen. Zu Gast war Hörakustik- und Augenoptikermeister  Lars Kahnwald. Dieser referierte zum Thema Augen und Ohren zwei wichtige Sinne im Straßenverkehr.
 
„Augen sind die Spiegel der Welt“ mit diesen einleitenden Worten begann Lars Kahnwald seinen mit Lichtbildern unterstützten Vortrag vor knapp 20 Seniorinnen und Senioren im Gasthaus Soldatenheim Oase. Zuvor hatte der Vorsitzende der örtlichen Verkehrswacht Bodo Rockmann die Gäste auch im Namen des Seniorenbeirates begrüßt. Der Beirat wurde vom Vorsitzenden Detlev Weber und seinem Stellvertreter Adolf Köthe vertreten. 59 Prozent aller Autofahrer würden ihre Sehkraft unterschätzen, wobei 90 Prozent aller Sinneseindrücke über das Auge erfolgen, stellte Kahnwald heraus. Er kritisierte, das von einem Pkw-Führerscheinbewerber nur eine 70 prozentige Sehkraft amtlich gefordert würde und diese dann auch noch ohne jede weitere amtliche Nachkontrolle bis in das hohe Alter gültig sei. Ein Berufskraftfahrer müsse hingegen weitaus strengere Auflagen erfüllen. Eine Verschlechterung der Sehkraft mache sich oftmals bei Dunkelheit, Nebel und Regen bemerkbar. Betroffene könnten dann z.B. nicht einmal einen Baum von einem Menschen unterscheiden.
 
Doch auch das schwindende Hörvermögen wurde vom Vortragenden erwähnt. Betroffene fühlen sich unsicher, wirken gereizt und reagieren oftmals aggressiv.
 
Lars Kahnwald empfiehlt Kraftfahrzeugführen, aber auch allen anderen Verkehrsteilnehmern sich regelmäßig checken zu lassen. Personen mit Seh- oder Höreinschränkungen können im Fachgeschäft individuell beraten werden und erhielten im Bedarfsfall eine ebenso individuelle technische Korrektur. Die Technik sei hier sehr weit fortgeschritten, so Kahnwald.
 
Darüber hinaus würden Seh- und Hörtest in fast allen Fachgeschäften bereits kostenlos durchgeführt.    
 
Verkehrswachtvorsitzender Rockmann bedankte sich für den Vortrag und bemängelte aus seiner Sicht, dass vom Gesetzgeber keine Gesundheitsuntersuchung für Kraftfahrzeugführer ab einem bestimmten Alter vorgeschrieben ist. Solche Untersuchungen, z.B. ab dem siebzigsten Lebensjahr, sind in benachbarten Ländern international längst vorgeschrieben und würden auch akzeptiert, so Rockmann.   
 
In diesem Zusammenhang verwies er auf das Fahrsicherheitsprogramm der Verkehrswacht „Fit im Auto“ für Senioren hin.
 
Eine nächste Veranstaltung wird in Munster am 14. Juni angeboten. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.
 
Der nächste Seniorenstammtisch findet am 14. November um 15.00 Uhr statt. Das Thema und die Örtlichkeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Foto 13. Seniorenstammtisch
Bildunterschrift:
Zeigten sich gut gelaunt, Verkehrswachtvorsitzender Bodo Rockmann, Detlev Weber vom Seniorenbeirat und Lars Kahnwald. (v.li.)
Zurück zum Seiteninhalt